Druckversion von "Warnblinken am Georgsturm" auf webjournal.ch


Artikel vom 19.11.2007

Basel - Kultur

Warnblinken am Georgsturm

Lichtinstallation am Basler Münster von Gerd Jansen im Rahmen der Kunstwochen «Regionale 8» vom Dienstag, 20. bis Sonntag, 25. November 2007

Von Redaktion



Alles ist Kunst - sogar Baustellen-Lampen: Nach dem Riesenrad an der Herbstmesse, leuchtet jetzt der Georgsturm in die Dreiländer-Landschaft.


Keinesfalls als Weihnachtsbeleuchtung konzipiert, aber dennoch ungewöhnlich leuchtend präsentiert sich das Basler Münster dem Betrachter an den Abenden und in den Nächten vom 20. bis zum 25. November. Der Grenzach-Wyhlener Künstler Gerd Jansen zeigt nach seiner fulminanten Lichtinstallation am Freiburger Münster nun eine weitere Variante seiner Installationen mit Warnblinklampen am Georgsturm des Basler Münsters.

Es ist die 15. öffentliche Lichtarbeit dieses Künstlers und, wie bei allen vorangegangenen Installationen, nimmt das Konzept wieder direkten inhaltlichen Bezug zum Ort und zur Struktur des durch die Sanierungsarbeiten vorgegebenen Baugerüstes.

Wieder sind es die große Einfachheit und Flexibilität sowie der minimale Aufwand seines Vorgehens, die frappieren und überzeugen. Lichtblitze ausstreuende Warnblinklampen verteilt der Künstler nach einer zuvor genau festgelegten Systematik, welche bei seinen Kirchenprojekten auf Vorstellungen der christlichen Zahlensymbolik basiert, an den Baugerüststangen.

Bei anbrechender Dunkelheit schalten sich diese Lampen über eine lichtempfindliche Elektronik selbsttätig ein und im Morgengrauen wieder aus. Aufgrund der Größe der Installation, in Basel werden es 280 Lampen sein, bildet sich aus entsprechender Entfernung der Eindruck eines Funkelns und Schimmerns.



Blick vom Gerüst des Georgsturms auf die Spitze des Martinsturms und auf die Warnblinklampen-Installation. Foto zVg


Die monumentale Installation am Basler Münster weist in der Tat auf einen ganz einzigartigen Dialog zwischen der historischen Architektur des Martinsturms und der technischen Einrüstung des Georgsturms. Die Idee dazu reifte in Zusammenarbeit von Gerd Jansen mit der Münsterbauinitiative, die die notwendigen Sanierungsarbeiten an diesem prominenten Sakralbau vorantreibt.

So bildet die Installation zeitlich einerseits den Abschluss der Arbeiten an der oberen Turmspitze und weist andererseits auf den Totensonntag am 25. November, der das Kirchenjahr beschliessen wird.

Dass Warnblinklampen nicht nur «Achtung - Vorsicht!» an Baugerüsten oder Straßenbaustellen signalisieren können, sondern - als künstlerisches Medium eingesetzt - auch historische, geografische, gesellschaftliche oder religiöse Hintergründe zu aktualisieren vermögen, ist im Falle des «Basler Münsterturmlichts» die kreative Verbindung der Ideen von Künstler und Münsterbauinitiative.



Der Regio-Künstler Gerd Jansen.


Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

http://www.museumspass.com/dn_sonderausstellungen-frankreich-elsass/exp-de-regionale-8-03-489.html

http://www.programmzeitung.ch/index.cfm?Datum_von=16.11.2007&Datum_bis=30.11.2007&uuid=2BCD9733D9D9424C4EF093B3E35CB44B&Rubrik=7

http://www.gerd-jansen.de/



Druckversion erzeugt am 10.08.2020 um 07:08