Druckversion von "17 Tote bei Gasexplosion in Mulhouse" auf webjournal.ch


Artikel vom 27.12.2004

Elsass - Allgemeines

17 Tote bei Gasexplosion in Mulhouse

Mehr Tote und Verletzte als zunächst angenommen

Von Redaktion



Die Stadtgasleitung war leck: Unglücksstätte an der rue de la Martre in Mulhouse.



MULHOUSE (Elsass).- Die Bilanz der Gasexplosion vom Stephanstag an der rue de la Martre in Mülhausen ist viel schrecklicher, als zunächst angenommen: Im Laufe des Tages vom 27. Dezember 2004, haben die Rettungskräfte weitere Vermisste tot aus den Trümmern des vierstöckigen Hauses geborgen, wodurch sich die Zahl der Todesopfer auf 17 erhöht. Zudem sind 15 Verletzte zu beklagen, zwei davon in lebensgefährlichem Zustand.

Mit Sicherheit handelt es sich um eine Gasexplosion, die das Gebäude teilweise zum Einsturz brachte. Über hundert Personen Rettungskräfte waren noch am Montagnachmittag, 27. Dezember 2004, mit der Bergung von Verschütteten und Toten beschäftigt.

Von Redaktion



Druckversion erzeugt am 01.04.2020 um 07:03