Artikel vom 27.03.2008

Druckversion

Basel - Allgemeines

Ein Vogel mit Brille

Nach 20 Jahren wieder im Zolli: Die Kikuyu-Brillenvögel

Von Redaktion



«Schnäbele» im Gebüsch und mit Brille: Nach monatelanger Quarantäne jetzt vor Publikum… Fotos Thomas Jermann, Zoo Basel © 2008


Ein Brillenvogel-Pärchen bewohnt seit neustem das Vogelhaus im Zoo Basel und kann derzeit beim Kuscheln und Turteln beobachtet werden. Seit Ablauf der wochenlangen Eingewöhnungszeit fliegen die hübschen Vögel nun in der Freiflughalle um die Köpfe de Besucher herum. Während im Freien der Winter nochmals Einzug gehalten hat lockt das Vogelhaus mit angenehmen Temperaturen und Frühlingsgezwitscher und -Gebalze.

Nach rund 20 Jahren fliegen sie wieder in der Halle des Vogelhauses, die Kikuyu-Brillenvögel. Das Brillenvogel-Paar wurde dem Zoo Basel von einer Privatperson geschenkt.

Im letzten Dezember kamen die beiden ins Vogelhaus und mussten sich einer längeren Quarantäne unterziehen. Danach wurden sie in den «Flugtrainings-Raum» im ersten Stock gebracht. In der grossen Voliere mit Zugang zur Halle lernten die Vögel wieder fliegen und machten sich langsam mit dem Geschehen in der Halle vertraut.

Nach kurzer Zeit konnten die beiden in der Halle freigelassen werden, und nun sieht man sie bereits geschäftig am Futterplatz nach Insekten suchen oder auch einfach nur kuschelnd nebeneinander sitzen.

Brillenvögel haben im Vogelhaus eine lange Tradition. Bereits vor 60 Jahren wurden sie gezeigt, jedoch waren es immer wieder unterschiedliche Arten. Neben den Kikuyu-Brillenvögeln aus Afrika lebten auch der Rotflanken-Brillenvogel, der Senegal-Brillenvogel, der Ganges-Brillenvogel und einige andere Arten im Zoo Basel.

Gerade jetzt, wo das Wetter draussen eher ungemütlich ist, ist das Vogelhaus besonders attraktiv. Das angenehme Klima und die bereits frühlingshafte Stimmung laden zum Verweilen und Beobachten der hübschen Vögel ein.

Brillenvögel gehören in die Ordnung der Sperlingsvögel und bilden mit rund 60 bis 80 Arten die artenreichste Gattung innerhalb der gesamten Vogelwelt. Es sind 10–14 Zentimeter kleine Vögel, deren gemeinsames Merkmal eine helle «Brille» um das Auge ist. Die Arten sehen sich mitunter sehr ähnlich, und eine korrekte Bestimmung ist nicht immer einfach.

Die in den Tropen Afrikas, Asiens, Australiens, Neuseelands und auf den Inseln im Süd-Pazifik vorkommenden Brillenvögel sind sehr gesellig und leben gerne in grossen Schwärmen. Lediglich zur Brutzeit schliessen sie sich zu zweit zusammen und können recht aggressiv zu Artgenossen werden. Ihre Nahrung besteht aus Früchten, Nektar und Insekten. Da sie schädliche Insekten von den Pflanzen sammeln, werden sie vom Menschen vielerorts geschätzt.



Liebespaar mit Brillen: Braucht Geduld, um sie so ablichten zu können - auch selbst mit einer Nikon D2X…

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.