Artikel vom 27.12.2007

Druckversion

Ottokars Cinétips

Von hervorragend bis ärgerlich

Die 10 besten und die 10 schlechtesten Filme des Basler Kinojahres 2007

Von Ottokar Schnepf




Ein Rückblick auf die Filme eines zu Ende gehenden Jahres ist immer auch so etwas wie ein «Memory-Game». An welche erinnert man sich noch, und wenn überhaupt, im negativen oder positiven Sinn.

red. Unser Filmrezensent sieht sich jeden Tag Filme an - das ist sein Beruf. Die Redaktion von webjournal.ch wollte darum von ihm wissen, welche Filme des abgelaufenen Kinojahres jeweils die zehn besten und die zehn schlechtesten Filme waren, die er rezensieren musste. Hier seine Antworten.


Die 10 Besten zuerst…


The Last Radio Show


Altmans hinreissend melancholischer Film über die letzte Aufzeichnung einer nostalgischen Radio-Sendung vollendet das Werk einer einzigartigen Regie-Legende.




Coeurs

Einsame Grosstädter kämpfen sich durch den anstrengenden Pariser Alltag und entdecken nebenbei die Liebe und das Leben. Von Altmeister Alain Resnais konsequent elegant und liebenswert in Szene gesetzt.


The Three Burials of Melquiades Estrada

Ein Todesfall und eine Ehrensache unter Freunden: Tommy Lee Jones spielt unter eigener Regie einen letzten Cowboy in einem Western, der die Augen vor den Problemen der Gegenwart nicht verschliesst.




Pans Labyrinth

Im rebellisch gärenden Spanien Francos träumt sich die kindliche Ofelia fort aus dem brutalen Alltag der Erwachsenen in eine berückend düstere Anderwelt. Ein Glanzstück magischen Horrors vom Alptraumdeuter Guillermo Del Toro.




Adams Äbler

Der dänische Regisseur Anders Thomas Jensen schickt den wahrhaft glaubensfesten Pastor Ivan und den bösartigen Neonazi Adam in den Ring, um den uralten Kampf Gut gegen Böse auszutragen. Ein saukomischer und tiefgründiger Film mit erfrischend schwarzem Humor und skurrilen Typen.




Departed

Martin Scorcese erreicht bei diesem Remake des Hongkong-Hits «Internal Affairs» noch einmal fast die Intensität seiner grossen Gangsterfilme.


4 luni, 3 saptamani si 2 zile

Ein illegaler Schwangerschaftsabbruch wird 1987 für Otilia und Gabita zu einem Spiessrutenlauf durch die letzten Tage der kommunistischen Diktatur unter Ceausescu in Rumänien. Ausgezeichnet 2007 in Cannes mit der Goldenen Palme.




Eastern Promises

Der im Milieu der russischen Mafia in London spielende Film von David Cronenberg ist ein Thriller par excellence und kann sich mit Coppolas «Godfather» spielend messen. An Stelle von Marlon Brando spielt Armin Müller-Stahl den Obervater des Clans.


Se, Jie

Ang Lee beweist sich als einer der letzten Virtuosen klassizistischen Kinos. Sein Spionage-Melodrama im japanisch besetzen Shanghai 1934 gewinnt leise an Spannung durch detailgenaue Inszenierung und grandiose Darsteller.


Zodiac

Minutiös rekonstruiert Davin Fincher die Suche nach einem Serienmörder. Das Ergebnis ist ein höchst spannender Anti-Thriller.




…und die 10 Schlechtesten


Warum Männer nicht zuhören...

Regisseur Leander Haussmann hat den Bestseller von Barbara und Allan Pease zur Vorlage für einen Film genommen - und erreicht damit nicht viel mehr als das angestaubte Humorniveau eines Schulbuches.


300

Extrem gewalttätige Comic-Verfilmung nach Frank Miller. Neben Metzel-Fans kommen besonders Freunde halbnackter, muskulöser Männerkörper auf ihre Kosten.




Rocky Balboa

Boxrentner Rocky labert im eigenen Restaurant der Vergangenheit hinterher und braucht eine neue Herausforderung. Seine Rummelplatzkeilerei im Ring mit dem ungeliebten (und natürlich schwarzen) Weltmeister ist das lächerlichste Comeback der Boxgeschichte.




Transformers

Es beginnt mit Witz und Tempo und schlittert mit bleiernem Helden- und Weltuntergangs-Pathos in eine ausgedehnte, aber nicht gerade aufregende Materialschlacht.


Goodby Bafana

Der südafrikanische Gefängniswärter Gregory wird nach Robbens Island abkommandiert und ist dort als Überwacher von Nelson Mandela zuständig. Regisseur Bille August sieht desinteressiert zu.


Snow White

Regisseur Samir erzählt vom Abstieg eines Partygirls im Reichenmilieu Zürichs und kann sich dabei nie recht von der Faszination für die Welt der Reichen und Schönen lösen.




Lions for Lambs

Eher ein Gesprächs- als ein Action-Film, in dem Robert Redford mit leicht unwirklichem Pathos von den USA im Krieg etc. erzählt. Den Zuschauer langweilts.


The Heartbreak Kid

Der unkomische Ben Stiller muss auf seiner Hochzeitsreise feststellen, dass die Traumfrau nicht die spontan geheiratete Lila ist, sondern die charmante Miranda. Was soll's?


En la cama

Ein Mann und eine Frau gehen in einem Hotelzimmer eine flüchtige sexuelle Beziehung ein und kommen sich dabei auch seelisch näher. Arg substanzarmes intimes Kammerspiel fürs nachmitternächtliche Fernsehen.




Atonement

Ein peinlich grotesker Zweiter Weltkrieg, die drögen Erlebnisse einer Krankenschwester an der Front und ein literarisches Finale dieser Romanverfilmung sorgen mit Keira Knightley für anhaltende Langeweile.

Von Ottokar Schnepf


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.