Artikel vom 11.10.2007

Druckversion

Elsass - Kultur

Veranstaltung für unsere Leser

Beim Wort genommen!

Ausflugsangebot per Bahn ins Elsass und zum Alles-inbegriffen-Preis ab CHF 22 inkl. Fahrt, Eintritt und Konzert

Von Redaktion



Titelblatt des Programmheftes zum 3. Internationalen Festival für Klavier und Kammermusik «Les Musicales du Parc» von Wesserling. (Das Programm kann am Schluss dieses Artikels im Format PDF heruntergeladen werden.)


webjournal.ch nimmt seine Leser beim Wort, die stets versichern, dass sie gerne ins Elsass reisten, wenn man es nur per ÖV aufsuchen könnte. webjournal.ch hat darum ein Programm zusammengestellt, das Kultur, Erlebnis und Gastronomie in einem unbekannten Winkel des Elsass, und erst noch per Bahn, zu einem tollen Päckli schnürt. Termin: Sonntag, 21. Oktober 2007, Basel SNCF ab 08.18 Uhr bis zur Rückkunft um 17.14 Uhr. Wer individuelles Reisen vorzieht, soll hier gleichwohl weiterlesen.

Vielleicht haben Sie auf webjournal.ch schon vom Parc de Wesserling am Fusse der Vogesen gelesen, aber es fehlte Ihnen der ultimative Zwick, doch mal aufzustehen und zu sagen: «Jetzt oder nie!»? Diese «Peitsche für das Zuckerbrot» bietet ihnen jetzt webjournal.ch (der Spruch ist eine Abwandlung aus dem Werk von Nietzsche): Melden Sie sich jetzt, sofort, unverzüglich, ohne Zögern an für den Ausflug der webjournal.ch-Leser nach Husseren-Wesserling am

Sonntag, 21. Oktober 2007, 08.18 Uhr bis 17.14 Uhr

Benutzen Sie entweder das Formular unter nebenstehender Rubrik «Intern - Veranstaltungen» (am Schluss des Veranstaltungs-Beschriebs) oder mailen sie uns direkt an

info@webjournal.ch

An den Wochenenden vom Samstag, 13. und Sonntag, 14. Oktober sowie vom Samstag, 20. und Sonntag, 21. Oktober 2007 kommt im Parc de Wesserling klassische und moderne Musik zum Zug (Programm siehe Link am Schluss). Aufgrund der Eisenbahnverbindungen haben wir für unsere Leser das «Zückerchen» herausgepickt - ein Sonntags-Aperokonzert und geführte Besichtigungen im Museum und im Park am Nachmittag zum «Alles-inbegriffen-Preis» (Detailprogramm weiter unten).

Das erwartet Sie, wenn Sie am Sonntag, 21. Oktober 2007 mit uns mitkommen wollen:

• Eine Eisenbahnfahrt auf der ersten internationalen Eisenbahnstrecke des Kontinentes an den «Geburtsort des Basler Reichtums»;
• Einstündiges Apero-Konzert (Teilnahme fakultativ)
• Apéritif à l‘Alsacienne;
• Führungen und Besichtigungen von Schlosspark und Textilmuseum sowie Handwerksbetrieben (siehe Artikel auf webjournal.ch unter den Direktlinks am Schluss dieses Artikels);
• Elsässisches Mittagessen wahlweise in einem der beiden Restaurants oder Degustationsteller (Reservation bei webjournal.ch empfohlen) oder Verpflegung aus dem eigenen Rucksack;
• Betreuung auf der Hin- und Rückfahrt.
• Rückkunft in Basel SNCF um 17.14 Uhr


PREISE pro Erwachsene und pro Kind

Wir geben hier die Minimalpreise an, die Teilnahme am Apero-Konzert und Museums-Eintritt enthalten. Hinzu kommt die Fahrt, wofür das Billett je nach Teilnehmerzahl zum Gruppentarif oder zum Einzelreisenden-Preis gelöst werden kann. Zusätzliche Ausgaben sind für das Mittagessen vorzusehen, das je nach Menü und Getränke um 25 €uro (40 CHF) maximal kosten dürfte.

• Konzert, Eintritt, Führungen im Museum und Park:
Erwachsene 10 €uro (CHF ca. 17.05), Kinder bis 10 Jahre gratis, bis 16 Jahre halber Preis.
• Bahnbillett:
Gruppentarif retour je 5 Personen:16.50 €uro (CHF ca. 28.20), was pro Person 3.30 €uro (CHF ca. 5.65) macht;
Einzelreisende retour €uro 8.50 (ca. CHF 14.50)

Der Vorteil des Gruppentarifs liegt auf der Hand - nehmen Sie also Frau und Freund, Mann und Freundin, Tante, Onkel und Hans oder Heiri mit, damit Überzählige nicht Einzelreisende-Billette lösen müssen.


Anmeldung

Erwünscht ist eine Anmeldung unter

info@webjournal.ch

oder per Formular, zu finden unter der nebenstehenden Rubrik «Intern - Veranstaltungen» am Schluss des Veranstaltungs-Beschriebs.

Insbesondere, wenn Sie fürs Mittagessen reservieren wollen. Sie können sich aber auch kurzfristig entscheiden - wir treffen uns für den geführten Ausflug vom Sonntag, 21. Oktober 2007, vor Abfahrt um spätestens 8 Uhr bei den Billettautomaten im Elsässerbahnhof Basel SNCF. Sie müssen Ihr Billett selber lösen; das Gruppenbillett ist auch am Automaten zu beziehen. Überzählige Mitreisende versuchen wir aufzuteilen - ab 3 Personen lohnt sich das Gruppenbillett. Wer Pech hat, bezahlt das Einzelreisenden-Billett. Schlägereien sind aber am Sonntag zu vermeiden!


Was Sie erwartet

Unser begleiteter Ausflug mit Kommentaren des Elsass-Kenners Jürg-Peter Lienhard soll den Initianten des Parc de Wesserling Mut machen bei der Realisierung ihres kultur- und industriegeschichtlichen Projektes. Dieses sieht die Restaurierung des Lustschschlosses aus dem 17. Jahrhundert und dessen Versailler Garten sowie den Unterhalt des Textil-Museums vor. Das Textil-Museum zeigt die Entwicklung der Textilindustrie in diesem Tal aus der Zeit des französischen Königreiches bis zum Zusammenbruch in der jüngsten Gegenwart. Dabei erfährt man auch, dass der Farbstoffbedarf der Fabriken dieses Tales zum Eisenbahnanschluss nach Basel geführt und den Grundstein der Basler Chemie gelegt hat.

Mit dem explosionsartigen Aufschwung der Textilindustrie nach der französischen Revolution bauten Industrielle auf dem mehr als 35 Hektaren grossen Schlossgelände mehrere Fabriken, die heute wieder für textile Handwerksbetriebe oder andere Unternehmen Unterkunft bieten. Deren Produkte werden in einer grossen Ausstellungshalle gezeigt und mit interessanten Demonstrationen vorgeführt.

Die Textilbarone bauten auf dem Gelände Villen oder residierten im Schloss und sammelten exotische Pflanzen und Bäume, womit sie einen botanischen Garten anlegten. Aus dem lutherianischen Protestantismus stammend bauten sie gar ihre eigene Kapelle. Zur Selbstversorgung unterhielten sie einen mächtigen Bauernbetrieb mit riesigen Wirtschaftsgebäuden, die jetzt dem Haustierzoo und als Gesellschaftsräume dienen.

In einer der Villen ist jetzt das edle Park-Restaurant «Les Jardins» eingerichtet mit seiner wunderschönen Terrasse und dem prächtigen Ausblick auf den Schlossgarten. Eine umgebaute Fabrikhalle dient heute dem «Théâtre de Poche» und auch als Konzertsaal. Nebst dem botanischen Garten hat der Schlossgarten auch Parzellen für Gemüse seltener Sorten und Gelände, wo im Sommerhalbjahr wechselnde Kunstausstellungen in der Landschaft abgehalten werden.

Überhaupt wird Kunst gross geschrieben, seit im Jahr 2003 der Park und das Textilmuseum als Kulturstätte eröffnet worden war: Im Museum werden zwei Mal jährlich Ausstellungen textiler Kunst gezeigt; der Schlossgarten für jede Sommersaison zu einem neuen botanischen und künstlerischen Thema bepflanzt. Zahlreiche Veranstaltungen übers ganze Jahr verteilt, sollen mithelfen, die Mittel für die angefangene Restauration des Schlosses und zum Betrieb des Parks zu gewinnen. Immerhin nehmen die Besucher an den Veranstaltungen im Garten, im Museum und in den anderen Kulturgebäuden stetig zu.

Dieses Kleinod in Basels Nähe unseren Lesern etwas näher zu bringen, zumal man es per Eisenbahn bequem erreichen kann, ist die tiefere Absicht unseres Angebots. Denn dieses trifft sich mit einer Konzertveranstaltung an den kommenden beiden Wochenenden vom 13./14. und 20./21 Oktober 2007: Der Arzt Didier Kleimberg veranstaltet im Park schon seit dem dritten Jahr Auftrittsmöglichkeiten für junge Interpreten der klassischen und zeitgenössischen Musik.

Und am Sonntag, 21. Oktober 2007, ist für uns Gelegenheit bei unserem Besuch im Parc de Wesserling an einem knapp einstündigen Apero-Konzert mit Gesang und Klavierbegleitung teilzunehmen (Rossini, Faure, Debussy, De Falla). Es singt die Sopranistin Sophie Boyer, die von Alissa Zoubritzky am Klavier begleitet wird.

Das Programm der Konzertreihen an den beiden Wochenenden ist stattlich und wird unter anderen auch von Absolventen der Basler Musikhochschule bestritten. Das vollständige Programm der beiden Wochenende können Sie hier nachfolgend im Format PDF herunterladen. Es steht Ihnen frei, die Konzerte und den Park mit Museum, Garten und Handwerks-Pavillon auf eigene Faust und ohne Begleitung zu besuchen. Dies dann allerdings zum Individual-Eintrittspreis.

Die Konzerte werden von professionellen Musikern bestritten. Es sind meist Klavierwerke, begleitet von Klarinette, Violine, Violoncello und Gesang und widmen sich Stücken von Schumann, Saint-Saens, Beethoven, Brahms, Prokoviev, Chopin, Ravel, Rachmaninoff, Liszt, Bach Mozart, Franck, Scarlatti, Debussy, Dutilleux, Reger, Rossini, Faure und De Falla.

Als Interpreten spielen Musiker aus Basel, Strassburg, Paris, London, Hannover, Moldavien und Taiwan, die teils an zahlreichen internationalen Wettbewerben für junge Künstler ausgezeichnet worden sind und teils bereits erfolgreich eine Karriere als Solisten gestartet haben.

Mit der Konzertreihe in Wesserling soll jungen, ausgebildeten Künstlern eine Plattform für eine erfolgreiche Solokarriere geboten werden und dem gewiss musikalisch leicht unterdotierten Tal Aufführungen ausserhalb der weit entfernten Metropolen ermöglichen.

• Bitte melden Sie Ihre Teilnahme für den Ausflug von webjournal.ch per Bahn vom Sonntag, 21. Oktober 2007 wenn immer möglich gleichwohl per Mail an unter:

info@webjournal.ch

Sie erhalten dann zusätzliche Informationen und vereinfachen die Organisation eines Gruppenbillettes.

• Kommen Sie bitte nicht in Abendkleidung und eher in bequemen Schuhen, damit Sie den Schlosspark problemlos begehen können.

• Für Teilnehmer im Rollstuhl oder für Personen, die schlecht zu Fuss sind, kann am Bahnhof (zirka 500 Meter bis zum Konzertsaal, zirka 250 Meter bis zum Museum/Restaurant) ein Gratis-Taxi-Transport organisiert werden, sofern dies rechtzeitig angemeldet wird.

• Es gibt zwei Restaurants, die beide zu empfehlen sind. Das Restaurant «Coté Jardin» in einer ehemaligen patronalen Villa hat ein limitiertes Platzangebot; das Restaurant «La Clématite» ist einfacher eingerichtet, hat dafür mehr Platz. Beide sind aber hervorragend (Gewähr: J.-P. Lienhard).

• Anstelle der Menüs in den Restaurants kann man im Pavillon der Handwerker einen Degustations-Teller mit biologischen Produkten aus Umgebung bestellen. Weil das Platzangebot limitiert ist, muss dies vor dem Konzert bestellt werden.

• Für Fragen, Bestellungen usw. wenden Sie sich an den Reisebegleiter, der Sie nach der Anmeldung persönlich kontaktiert. Geben Sie daher bei der Mail-Anmeldung folgende Angaben bekannt:

- Vorname/Name
- Strasse
- PLZ/Ort
- Tel. Privat, Geschäft, Mobil - so wie man Sie bei Bedarf am besten erreichen kann
- Ihre eMail-Adresse
- Unbedingt nicht vergessen: Anzahl Personen (Erwachsene, Kinder und Alter der Kinder, ev. Behinderten-Transport).

webjournal.ch freut sich, Sie zu dieser Reise am Sonntag, 21. Oktober 2007, 8 Uhr, begleiten zu dürfen.

Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Zugfahrpläne ab Basel zu den Konzerten

• Das Detailprogramm zu allen Konzerten des 3. Festivals

• Homepage des 3. Musik-Festivals von Wesserling

• Mehr über den Parc de Wesserling


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.