Artikel vom 30.05.2007

Druckversion

Elsass - Kultur

Avec lien vers la version française

«C’est dans la Vallée»

Ein Festival anders als die anderen - vom 30. Mai bis 3. Juni 2007 in Sainte-Marie-aux-Mines (Oberelsass)

Von Redaktion



Das Silberminen-Tal am Fuss der Vogesen ist so schön, wie hier schön fotografiert, ist gegenwärtig im Festivalfieber: Für Liebhaber des französischen Chansons ein lohnendes Ausflugsziel. Foto arte.tv, Strassburg © 2007


«Ein Festival anders als die anderen», so hat es Rodolphe Burger, Festivalinitiator und Ex-Leader von Kat Onoma, von Anfang an gewollt. Das Programm der 7. Edition, die wieder einmal in Sainte-Marie-aux-Mines (Oberelsass) vom 30. Mai bis 3. Juni 2007 stattfindet, kann sich sehen lassen. Nichts wie hin in das idyllische grüne Vogesen-Tal! Studieren Sie das leckere Programm, das vom Kultursender «arte-tv» begleitet wird und wofür webjournal.ch die Details hier zum download bereitstellt.

Das Festival entstand vor sieben Jahren aus einer ehrgeizigen Idee von Rodolphe Burger, dem ehemaligen Sänger und Komponisten von Kat Onoma. Durch ein eklektisches Programm mit Künstlern höchsten Ranges hebt es sich von anderen Festivals ab. Vier Tage lang kann man in Sainte-Marie-aux-Mines, in einem malerischen Tal in den Vogesen, Künstler erleben, die man in dieser Zusammenstellung anderswo nicht zu sehen bekommt. Denn Rodolphe Burger ist ein Meister darin, Zusammenhänge und Situationen zu erzeugen, die einen Sinn ergeben.

Neben dem Programm sind es vor allem die recht ungewöhnlichen und geschichtsträchtigen Orte, die erstaunlich sind: Jacques Higelin in einem 1905 erbauten Theater singen hören, den Tindersticks-Sänger Stuart Staples im Rahmen eines Exklusiv-Konzerts in einer Kirche aus dem 16. Jahrhundert sehen, in einer ehemaligen Silbermine die Installation der beiden international renommierten Künstler Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger entdecken… Das klingt vielversprechend!


So informieren Sie sich:

Rendez-vous-Interview – Eine Neuheit des Festivals!

Zum ersten Mal und in Kooperation mit arte.tv werden täglich zahlreiche Interviews mit den eingeladenen Musikern und Künstlern geführt.


Ab 1. Juni 2007 finden Sie mittels untenstehendem Link alle Interviews und Konzertmitschnitte von und mit:

Jacques Higelin, Stuart Staples, Mick Harvey, Fred Poulet, Rubin Steiner, Red..., und natürlich, Rodolphe Burger & Friends (Olivier Cadiot, Rachid Taha, Jeanne Balibar, ...) sowie den Schweizer Künstlern Gerda Steiner und Rolf Lenzlinger… und vielen mehr.


Laden Sie sich das Detail-Programm im Format PDF mittels nachstehendem Link herunter und wählen Sie Ihre Veranstaltung.


Nebst den musikalischen Veranstaltungen ist in den ehemaligen Silberminen auch eine Ausstellung der beiden Schweizer Künstler Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger zu sehen:

«Le jardin de lune» - Kunstaktion in der Silbermine «Gabe Gottes» in Sainte-Marie-aux-Mines

Die zwei Schweizer Künstler waren von der Silbermine «Gabe Gottes» von Anfang an ganz angetan.



Gerda Steiner wurde 1998 von der Basler Kunsthalle mit einer einzelausstellung gewürdigt. Hier eine Installation des Künstlerpaares in einem Silberstollen von Sainte-Marie-aux-Mines.


Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger spielen mit der Metapher der biologischen Vielfalt. Sie lassen Wälder entstehen, die so leicht und verzweigt sind wie die menschliche Vorstellungskraft. Ihr künstlerisches Universum parodiert das Pflanzliche und stellt so üppig wuchernde wie zart anfällige Gärten dar, in denen sich das Natürliche mit dem Künstlichen verflicht.

Indem Gerda Steiner und Jörg Lenzlinger einen Parcours erschaffen, der an die innere Struktur des menschlichen Körpers erinnert, begreifen sie die Mine als Metapher für einen Organismus, in dem Kreisläufe vernetzt und verflochten sind. Der «Mondgarten» breitet nach dem Vorbild des menschlichen Körpers seine zahlreichen Arme aus und beginnt zu wuchern, wie es den natürlichen Bedingungen und diesem Mikrokosmos entspricht. Sie statten diesen Ort mit verschiedenen Gegenständen und Materialien aus, setzen weiße, silberne und transparente Nuancen. Das Ganze wird sich im Laufe eines Jahres transformieren, und dieses Verwandlungsprinzip ist selbst eine Werkkomponente.

Das Künstlerpaar (*1967/*1964) gehört zu den fantasievollsten Vertretern der jungen Schweizer Szene. Sie züchten künstliche Pflanzen und kristalline Gewächse, füllen Wände mit beschwingten Wandbildern und begegnen ihren Mitmenschen mit einem entwaffnenden Charme. Sie setzen auf soziale Kommunikation und arbeiten mit liebevollem Humor.



Nützliche Informationen:

Le jardin de lune
Kunstaktion von Gerda Steiner et Jorg Lenzlinger
in der Silbermine «Gabe Gottes» in Sainte Marie aux Mines (http://www.asepam.org)
vom 31. Mai 2007 - 31 Mai 2008
Informationen und Reservierungen (beschränkte Besucherzahl) : ASEPAM: Tel. 0033.3 89 58 62 11

Sondertermine während des Festivals:
Freitag 1. Juni um 17 Uhr
Samstag, 2. Juni um 15 Uhr und um 17 Uhr
Sonntag, den 3. Juni um 15 Uhr und um 17 Uhr
6 Euros für Erwachsene
und 4 Euros für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren.

Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Homepage von arte.tv

• Das Programm «C'est dans la Vallée» im Format PDF

• Direktlink zurm Internetauftritt des Festivals auf arte.tv (deutsch)

• Direktlink zurm Internetauftritt des Festivals auf arte.tv (französisch)


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.