Artikel vom 31.01.2007

Druckversion

Basel - Kultur

Bald auch Bibliotheken-Pass

Ein neuer Verein setzt sich den freien Zugang zu den Bibliotheken der Nordwestschweiz bis zum Jahr 2008 zum Ziel

Von Redaktion



Es gibt sie also doch noch, die kreativen Köpfe, die sich für die Gemeinschaft einsetzen - und sei es auch nur für solchen Luxus wie Lesen: Barbara Scholer, Beatrice Mahrer, Marc Joset, Klaus Egli, Christine Heuss, Gerhard Matter (v.l.n.r.). Foto z.v.g.


Dem erfolgreichen Museumspass soll ein Bibliothekspass folgen. Am 31. januar 2007 wurde ein Verein gegründet, der die nötigen Vorarbeiten unternimmt. Im Jahr 2008 soll der Bibliothekspass eingeführt werden.

Die Idee ist bestechend: Mit einem einzigen Ausweis sollen den Nutzerinnen und Nutzern möglichst alle Bibliotheken der Nordwestschweiz offen stehen. In den Bibliotheken der Region besteht ein riesiges Buch- und Medienangebot.

Das Grundangebot decken zwar die zahlreichen Gemeindebibliotheken. Für weitergehende Interessen sind die ABG Basel oder die Kantonsbibliothek Baselland da und für wissenschaftliche Informationen dient die Universitätsbibliothek Basel.

Mit dem Bibliothekspass kann das breite Angebot einfach und unbürokratisch genutzt werden. Vielfachnutzerinnen und -Nutzer können ihre Medien in den Bibliotheken des Wohn- oder Arbeitsortes oder in der Bibliothek «unterwegs» beziehen.

In einer Region, die sich durch hohe Mobilität auszeichnet, können davon sehr viele profitieren. Die Initiantinnen und Initianten versprechen sich davon, dass die Bibliotheken noch attraktiver werden.

Mit der Gründung des Vereins Bibliothekspass Nordwestschweiz wurde die rechtliche Grundlage geschaffen, damit die Bibliotheken nördlich des Juras aus den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn zusammen den Bibliothekspass betreiben können.

Das Detailkonzept soll jetzt erarbeitet werden und bis im Herbst 2007 vorliegen. Es ist beabsichtigt, den Bibliothekspass Nordwestschweiz im ersten Quartal 2008 in Betrieb zu nehmen. Der Verein ist bestrebt, möglichst viele Bibliotheken dafür zu gewinnen.

Geleitet wird der Verein von einem Co-Präsidium bestehend aus Christine Heuss, Unternehmensberaterin und Grossrätin Basel-Stadt, sowie aus Marc Joset, Gemeinderat Binningen und Landrat Basel-Landschaft. Ferner gehören dem Vorstand Beatrice Mahrer, Gemeinde- und Schulbibliothek Sissach, Barbara Scholer, Stadtbibliothek Rheinfelden, Klaus Egli, ABG Basel, und Gerhard Matter, Kantonsbibliothek Baselland, an.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!





Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dnak für Ihr Verständnis.