Artikel vom 15.12.2006

Druckversion

Basel - Kultur

Das Absurde im Banalen

Letzte Vorstellung des Saisons-Erfolgs «Orientierungsabend» des Kabarettisten Joachim Rittmeyer im Theater «Roxy» in Birsfelden am Samstag, 16. Dezember 2006, um 20 Uhr

Von Jürg-Peter Lienhard



Abgründe im doppelten Sinne: Der «Somnambule» Rittmeyer kurz vor seinem «Abflug» auf dem Dachfirst. Fotos J.-P. Lienhard, Basel © 2006


Von seiner Kunst heisst es, es sei die «hohe Kunst des Tiefstapelns». Dabei lotet er in Tiefen Tiefgründigkeiten aus, die eigentlich gar keinen tieferen Grund haben - scheinbar…

Sind Ihnen auch schon mal solche Leute begegnet, die dauernd reden, aber nichts, auch gar nichts zu erzählen haben - und doch, weil sie nur von sich reden, erzählen sie über sich, alles gar, was sie gar nie beabsichtigten, je jemandem zu erzählen?

Joachim Rittmeyer muss in der Ostschweiz vielen solchen Leuten begegnet sein - vielleicht nicht nur in der Ostschweiz, ja wahrscheinlich in der ganzen Deutschschweiz. Oder sagen wir: auf der ganzen Welt? Natürlich ist er ihnen begegnet, wie auch wir ihnen begegnen auf Schritt und Tritt. Doch Rittmeyer hört ihnen zu, sehr genau sogar! Und er hat die Treffsicherheit eines Lottokönigs, kann die Rosinen, die Sechser aus ihrem Gugelhopf herauspicken, wie blinde Enten Brösmeli finden… *)

Es kommt so ein Abend zusammen, bei dem man gar nicht damit rechnet, von Anfang bis Ende zu Kichern und zu Lachen - nicht wegen blöder Witze, sondern wegen der Zusammenstellung von Banalitäten, die so krass «gewöhnlich» sind, dass auch ein Tauber die Absurdität mitbekommen müsste, wovon sich diese Komik nährte.

Der kleine Bünz, ob assimilierter Ausländer oder maulaffiger Zürcher - sein Horizont ist zu beschränkt, um grosse Gedanken zu schöpfen und in Worte zu fassen, doch spucken tut er nicht minder «grosse» und «wahre», so wie die «grossen Wortführer»: Da entlarven die kleinen ganz unfreiwillig die grossen…

Auf vielfachen Wunsch sei nicht mehr verraten über diesen zweistündig anhaltend komischen Abend mit Joachim Rittmeyer im «Roxy» in «Blätzbumms» - wie einst die Alten über Birsfelden sungen: «Blätz», weil‘s lange kein Ort und nur mehr eine Absteige der Posimenter-Fuhrleute vor den Toren Basels war, wo sie sich in den zahlreichen Kneipen entlang der Strasse vor der Birs an die Köpfe «bummsten», bis diese blutig waren…



Die Lieder Rittmeyers tun nicht nur weh in den Ohren: Schräg gesungen und noch schräger getextet, zwicken sie die Lachmuskeln…


Letzte Vorstellung Joachim Rittmeyer mit seinem abendfüllenden Soloprogramm für vier Figuren (Rittmeyer, Rittmeyer, Rittmeyer, Rittmeyer) «Orientierungsabend» am Samstag, 16. Dezember 2006, 20 Uhr. Abendkasse.

Infos:

Last-Minute-Reservation: 061-373 11 70, Abendkasse ab 19 Uhr. Eintrittspreise: Jugendlich bis 16 Jahre: 15 Franken, Erwachsene 30 Franken, 20 Franken mit div. Vergünstigungen.


Besuchen Sie vor oder nach der Vorstellung (und auch sonst) die «Roxy»-Bar: Sie ist geheizt, und es schifft nit yyne! *) Auch ist sie sympathisch «gestylt» eingerichtet und wird betreut von der liebenswürdigen Gerantin Sibylle Wegmann. Geöffnet jeweils ab 16 Uhr bis Mitternacht, respektive bis 2 Uhr am Wochenende.

*) Aufgeschnapptes aus Joachim Rittmeyers «Orientierungsabend»

Von Jürg-Peter Lienhard

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Infos Theater-Roxy - Spielplan


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.