Artikel vom 12.03.2004

Druckversion

Öffentlicher Verkehr

Gefahrenbomben Combino-Tramzüge

Sofortige Stillegung der Combino-Flotte ab Samstag, 13. März 2004

Von Redaktion



Der einstmals hochgelobte Combino-Tatzelwurm - ein teures Spielzeug? Bild: Spielzeug-Combino aus dem BVB-Shop.

BASEL. jpl.- So eine dringende und kurzfristig einberaumte Pressekonferenz hat es bei den Basler Verkehrsbetrieben (BVB) in ihrer ganzen Geschichte nicht gegeben: Die gesamte Combino-Flotte von 28 Fahrzeugen müssen mit sofortiger Wirkung aus dem Verkehr gezogen werden.

Lange Gesichter an der Pressekonferenz von Seiten der BVB-Verantwortlichen: Ein plötzlich festgestellter technischer Mangel an allen von Siemens in Europa und Übersee ausgelieferten Combino-Tramzügen hat von der Herstellerin zu einer spektakulären Rückrufaktion geführt.

Diesmal betraf der technische Mangel nicht die immer wieder zu Pannen und Schäden führenden Drehgestelle, sondern der Schaden tritt bei Türen- und Fensterverbindungen der «Tatzelwürmer» auf. Das könnte sich bei einem Zusammenstoss verheerend für die Passagiere auswirken; Türen und Fenster würden gewissermassen zersplittern. Tatsächlich sind die Passagiersitze der praktisch stufenlosen sogenannten Niederflurtrams just auf gleicher Höhe wie jener von Personenwagen.

Allerdings tritt der Schaden laut Herstellerfirma erst mit fortgeschrittenem Alterungsprozess der neuen Trams auf: Nach rund 120‘000 Fahrkilometern kann die Sicherheit der Passagiere nicht mehr gewährleistet werden. Die 28 Einheiten umfassende im Jahr 2000 in Basel angeschaffte Combino-Flotte hat inzwischen bereits die kritische Kilometerzahl erreicht, weshalb sich die BVB-Direktion zu dieser ungewöhnlichen Massnahme der vorläufigen Stillegung entschlossen hat. Von den anderen in Europa und Übersee ausgelieferten Fahrzeugen, sind bereits diejenigen von Freiburg i.Br. stillgelegt worden. Nur Bern hat eine noch zu junge Combino-Flotte, als dass sich in der Bundeshauptstadt die sofortige Stillegung rechtfertigen würde.

Wie lange die grosse Combino-Fahrzeugflotte in der Werkstatt bleiben muss, kann noch nicht vorausgesagt werden. Am Freitagabend, 12. März 2004, ist bereits der erste Combino-Tramzug ins Depot gerufen worden. Die BVB-Direktion betont jedoch, dass ab Samstag, 13. März 2004, gleichwohl keine Fahrplanverzögerungen eintreten dürften; die Reserve-Fahrzeugflotte gewährleiste die Kurse - insbesonderen den Taktfahrplan. Hingegen könnte die Fahrgast-Kapazität je Tramzug besonders zu Stosszeiten eingeschränkt werden, da die Reserve-Tramzüge nicht mehr dasselbe grosse Platzangebot bieten.

Betroffen sind neben Basel die Städte Augsburg, Düsseldorf, Erfurt, Freiburg i.Br., Hiroshima, Nordhausen und Potsdam. Die Fahrzeuge in den Städten Bern, Melbourne, Posen und Ulm weisen noch eine Kilometerleistung von unter 120'000 km auf. Betroffen sind sowohl Meter- als auch Normalspurfahrzeuge.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.