Artikel vom 29.11.2005

Druckversion

Basel - Allgemeines

Eröffnet: der Basler Weihnachtsmarkt

Zum 27. Mal auf dem Barfüsserplatz Kunstgewerbe-Giggernillis und Budenzauber

Von Redaktion



Wer nicht selber hingehen mag, kann das weihnächtliche Treiben auf dem «Seibi» via Webkamera von TeleBasel gleichwohl, aber nur virtuell mitverfolgen: http://www.telebasel.ch/



BASEL. red.- Am Dienstag, 29. November 2005, hat punkt elf Uhr auf dem Barfüsserplatz der 27. Basler Weihnachtsmarkt begonnen. Er ist das «Herzstück» der Basler Weihnacht und prächtiger denn je. Diesjähriger Gast ist die Gemeinde Montreux.

Es ist endlich wieder soweit. Der diesjährige Weihnachtsmarkt, jeweils sehnlichst erwartetes Schmuckstück der Basler Weihnacht, hat begonnen. Bereits zum 27. Mal findet er auf dem Barfüsserplatz statt, und seit einigen Jahren erwarten die Besucherinnen und Besucher die weihnachtlich geschmückte Marktstände und ausgesuchte Verpflegungsoasen auch rund um die Barfüsserkirche. Für eine Teilnahme am diesjährigen Weihnachtsmarkt hatten sich über 600 Marktfahrer, Händler und Institutionen interessiert, von denen rund 120 berücksichtigt werden konnten.

Die Marktfahrer haben ihre Buden wiederum mit viel Aufwand und Liebe eingerichtet und verziert. Die meisten dieser Häuschen gehören dem Ressort Messen und Märkte des Sicherheitsdepartementes, das den Weihnachtsmarkt jeweils auch auch organisiert, und wurden von Insassen der Basler Strafanstalt in Bostadel gezimmert. Arbeitslose Jugendliche dekorierten, schmückten und betreuen den Weihnachtsmarkt. Messen und Märkte unterstützt so die «Job Factory», welche für diese Jugendlichen eine Zukunftsperspektive aufbauen will.

Ehrengast auf dem in diesem Jahr die Gemeinde Montreux, die mit einem Eisenbahnwaggon sich und die Spezialitäten ihrer Region samt Wein aus dem Lavaux präsentiert. Und zur Eröffnung kam auch Weihnachtsmann «Jo the Saxo» und machte mit seinen eigenwillig interpretierten Weihnachtsmelodien auch gleichzeitig beste Werbung für das Jazz-Festival von Montreux.

Buchstäblich Weihnachtsdüfte herrschen…

Natürlich ist auch heuer das Angebot auf dem Weihnachtsmarkt wiederum riesig, vielfältig und voller Überraschungen. Man findet hier Öle aus der Toskana und Käse aus den Schweizer Alpen, Krippenfiguren und Engel aus allen Ländern, unzählige kunsthandwerkliche Artikel und Handarbeiten, Duftlampen, Räucherwerk, Gewürze, Keramik, Musikdosen, Weihnachtskugeln, Spezialitäten aus Zinn, Weihnachtsschmuck aus aller Welt, Spielwaren, hochwertige Textilien, Miniaturen aus Russland, Aenismodel, Weihnachtsstollen direkt aus Dresden und tausenderlei andere Dinge.

Es gibt Vorführungen erzgebirgischer Volkskunst, Papiermacher, Glasbläser und Lebkucnenbeschrifter zeigen ihre Kunst. Natürlich dürfen all die Leckereien nicht fehlen wie Senneröschti, Grillwaren, Härdöpfelküechli, Raclettes, Bretzel, Crêpes und Waffeln, Feuerzangenbowle und Glühwein. Und wieder gibt es die neue Basler Weihnachtstasse, die inzwischen ein Sammlerartikel geworden ist.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.