Artikel vom 14.11.2005

Druckversion

Basel - Allgemeines

Kinder spenden Spielsachen für Arme

Neue Freude mit altem Spielzeug: Die 8. Geschenk-Tausch-Aktion 2005

Von Redaktion



Spielsachen verlieren naturgemäss ihren Reiz, wie alles, was man einst heiss begehrte, aber nun eben hat. Statt den Wegwerf-Konsum mitzumachen, sollen Kinder eben auch daran denken, dass ihre Spielsachen wiederverwertbar sind, indem man sie anderen oder ärmeren Kinder weiterverschenkt oder gar nur austauscht. Die Tauschbörse ist jedenfalls ein Hit, wie das Bild des Stadtladens Basel zeigt.



BASEL. reg/red.- Die alljährliche Tauschaktion gehört für Kinder und Eltern inzwischen gleichermassen zur Vorweihnachtszeit in Basel wie der Weihnachtsmarkt und die Weihnachtsbeleuchtung. Ab 15. November 2005 ist es wieder so weit. Dann können Kinder zwischen drei und zehn Jahren in der Offenen Kirche Elisabethen oder im Stadtladen zwei gebrauchte Spielzeuge gegen einen Bon abgeben. Dafür dürfen sie sich kurz vor Weihnachten in der Kirche ein anderes Spielzeug aussuchen- und verhelfen gleichzeitig einem weiteren Kind zu einem Geschenk.

Die Idee ist ebenso einfach wie wirkungsvoll: In den Wochen vor den Weihnachtstagen können Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren zwei Spielsachen im Stadtladen oder in der Offenen Kirche Elisabethen abgeben. Sie erhalten dafür einen Bon, der sie zum Mitmachen an der Aktion berechtigt. Am grossen Geschenk-Tausch-Tag in der Offenen Kirche Elisabethen am 14. Dezember 2005 dürfen sie sich dann ein neues, gebrauchtes Geschenk aussuchen.

Die Kinder verhelfen mit ihrer Teilnahme ganz einfach und im Kleinen vielen nicht so begünstigten Kindern zu weihnachtlicher Freude. Denn der Bon für das zweite Spielzeug geht an ein Kind aus ärmeren Verhältnissen.

Überfluss und Armut…

Mit der Geschenk-Tausch-Aktion werden neue Wege zwischen Armut und Überfluss beschritten: Gebrauchtes Spielzeug wird nicht einfach entsorgt, sondern kommt erneut in Umlauf und wird weiter zum Spielen verwendet. Die Aktion bietet Kindern gleichzeitig eine Möglichkeit, sich solidarisch mit Kindern aus armen Verhältnissen zu verhalten. Wie bei «Hans im Glück», der nach und nach einen Klumpen Gold gegen einen Stein tauscht und zum Schluss viel glücklicher ist, können Kinder einen anderen Umgang mit den Dingen und Begehrlichkeiten erfahren.

Hinter der Aktion stehen das Arbeitslosenkomitee Basel, die Offene Kirche Elisabethen, der Stadtladen und das Amt für Umwelt und Energie.

Entscheidend für den Erfolg der Geschenk-Tausch-Aktion ist, dass viele Kinder mitmachen. Zur Information von Eltern und Kindern werden dazu in Schulen und Kindergärten Postkarten verteilt, die gemäss dem Sinn der Aktion als Spielzeug weiterverwendbar sind.

Wichtige Daten:

• Dauer der Geschenk-Tausch-Aktion 2005: 15.11. bis 14.12. 2005

• Abgabe der Spielsachen im Stadtladen, Rathaus, Marktplatz 9: 15. November bis 10. Dezember, Dienstag bis Freitag, 10 bis 18.30 Uhr, Samstag, 10 bis 16 Uhr

• Abgabe der Spielsachen in der Offenen Kirche Elisabethen, Elisabethenstrasse 14: Mittwoch, 16., 23., 30. November, 7. Dezember, jeweils von 14 bis 17 Uhr

• Grosser Geschenk-Tausch-Tag: Mittwoch, 14. Dezember, 14 bis 16.30 Uhr.




Das ist die Postkarte, die in den Schulen verteilt wird und die Kinder auf die Aktions aufmerksam machen soll.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.