Artikel vom 21.09.2010

Druckversion

Ottokars Cinétips

In Basel im Kino

Mysteriöser Auftragskiller

eorge Clooney ist ein Profikiller, der sich in ein italienisches Bergdorf zurückzieht und dort ein Gewehr bastelt

Von Ottokar Schnepf



Trotz Zielfernrohr ist keine kompakte Filmhandlung zu erkennen.


Der attraktive Mann, der in einem pittoresken Bergdorf in den Abruzzen auftaucht, nennt sich mal Jack, mal Edward. Er ist hierhergekommen, weil er gute Gründe für ein diskretes Auftreten hat. Erst kürzlich ist er überstürzt aus Schweden abgereist; im Schnee musste er drei Leichen zurücklassen.

Wenn man aussieht wie George Clooney, ist es allerdings nicht so leicht, einfach irgendwo unterzutauchen. Und so wird Montecastello in «The American» zu einem Ort, in dem die Ruhe durch seltsame Vorgänge unterbrochen wird.

Anton Corbijn setzt in seinem Film konsequent auf Stilisierung. Die grossen Vorbilder aus dem Fach des schweigsamen Killers sind immer präsent, wenn Clooney mit der schönen Violante Placido zum Picknick geht, mit dem Pfarrer philosophiert oder einfach fachgerecht ein Gewehr zusammenbastelt, mit dem er am Schluss erschossen werden soll.

Visuell wird ordentlich etwas geboten, ansonsten passiert nicht eben viel. Es gibt kaum eine Geschichte, höchstens eine Ansammlung von Motiven und Figuren: den rätselhaften Auftragskiller, eine Hure mit Herz, einen katholischen Priester, einen Auftraggeber mit undurchschaubaren Motiven, eine schöne Killerin. Was zwischen ihnen allen passiert, ist minimal. Ein Film ohne eigentliche Handlung. Kommt noch hinzu, dass Filmpartnerin Violante Placido Clooney als schlechten Liebhaber bezeichnete.

Doch etwas muss man dem «Sexiest Man» attestieren, auch in der Rückenansicht beim Krafttraining sieht er blendend aus. Ob das aber einen Kinobesuch wert ist?

Von Ottokar Schnepf


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.