Artikel vom 08.05.2004

Druckversion

Buchmesse

Letzte Einträge vom Sonntag ins

Messetagebuch

Gäste, Autoren und Besucher schreiben Ihre Eindrücke von der BuchBasel oder grüssen andere Leseratten

Von Jürg-Peter Lienhard

Einträge vom dritten Messetag, Sonntag, 9. Mai 2004, Schluss um 17 Uhr (die jüngstgen Einträge befinden sich in absteigender Reihenfolge zum Schluss)


KUHN Karl-Werner, Weil am Rhein-Ost

07.05.04 15.15 Uhr



Die schönsten Damen , die find man(n) nur.....

beim beherrschen der Litratur...........


Buchmesse Basel 2004

Adieu


A revair


------------------------------------------------------

Aurel Schmidt 7. Mai 2004, 14.40 h
Basel

Buchstabe, Wort, Text, Buch: Lebensmittel. Warum das alles, warum Bücher? Falsch gefragt! Warum keine Bücher?

--------------------------------------------



christoph magold:

leute heute wie nie (7.mai 2004, 15.30 uhr)!






----------------------

DREIER RENATA
von und zu Basel


Poetisches, Schriftstellerisches und

Kommerz fehlt nicht im Hintergrund

kurzum der Anlass gefällt mir

gut Zeit verbringen kann man hier.

Die Atmosphäre kultiviert

durch Sprache, durchs das Wort bestimmt.


7. Mai 2004, 16.00 Uhr

an der Buchmesse




------------------------------------------------------------------




8. Mai 2004


Jamal Khokhar
Pakistan/CH
11.25
Schönes stand.


----------------------------------------------------

Mohomodou Houssouba
Basel 11:35
Messe Buchbasel

C‘est un projet intéressant et sympathique que d‘avoir un forum ouvert et participatif à Bâle. Je visiterai le webjournal et le recommanderai à mes amis et collègues.

Noch einmal, ein sehr interessantes Projekt zu entdecken.

A neat project to discover!

------------------------------------

KarinHanser / Andrew Craven
Basel

Pleased to see that the web-journal is becoming a
„must“ for all Basel-lovers.


------------------------------------


Ulrich Gläsemann
Berau/GERMANY
11.55/H
Viel neues illusteres und mit Interessanten Ausführungen
Ganz schö warm do inne,,,


-------------------------------------------------------


berger wolfram basel 11h55
so eine überraschung ..der junge mannmit seinem webjournal ..
einen lieben gruss imvorübergehen ..
ciao wolfi



--------------------------------------------------------------------------


Felix Berman, 4104 Oberwil
12:25.. bis jetzt bin ich überrascht, wie gut die Messe aufgezogen ist.
Freue mich drauf, viele Bekanntezutreffen, siw in diesem Business tätig sind.

----------------------------------------------------------------------------------
Jeker Marie-Thérèse 4052 Basel 13.00h
Sehr interessante, anregendeMesse.Ich freue mich schonauf nächstesJahr!
Viel Glück dem Projekt „Webjournal“.

---------------------------------------------------------------------


KathrinGöritzHegenheimerstr.128,4055Basel
13.25... eine unerwartet kleine Messe,wenn man Bologna oder Frankfurt kennt. Es ist fast heimelig hier, ohne den alltäglichen Stress,mit dem man (Frau) sich sonst über die Messelandschaft bewegt. Aussergewöhnlich ist auch die Art angesprochen zu werden,einfach so. „Wollen sie nicht mal schauen...?“
es lohnt sich für jeden malvorbeizuschauen, auch wenn man wenig Zeit hat.
Mit besten Grüssen Kathrin

---------------------------------

Ich habe mich gefreut,die trinationale Website auf der Messe vorzufinden. ich bin selber Schriftsteller und verweise auf meine Homepage www.gedichte-brie.de
Dr.Hartmut Brie und Beatrix Schwanenberg,Bugginger Weg 32, D-79379 Müllheim
15.17Uhr, 08.05.04


-----------------------------------------------

Reinhardt Stumm, La Chaux, France
16.30h

So geht es bei BuchBasel:

Lieber schon mal einen Stuhl belegen, damit ich sicher einen Sitzplatz habe nachher, wenn die Lesung anfängt.
Wie reserviert man denn?
Hier ist ein Schal, nein, keine Kostbarkeit!
Ah, danke - und jetzt noch schnell einen Kaffee, ja?
Und dann, hinein ins Gedränge.
Wunderbar. Der Schal ist noch da - ohne Stuhl.



-----------------------------

Kirsten Schramm und Martina Schäfer, aus Lörrach
16.35 Uhr

Schnell mal eine Pause vom zuhören und lesen, da läuft man doch mal gerne über den grossen Teil der Messe und schreibt auch mal ein paar Wörtle!!!

------------------------------------


ursula handschin aus gelterkinden, 17.10 Uhr

grossartig diese auswahl an büchern, doch wer schenkt mir die zeit zum lesen?

----------------------------

Dipl.-Ing. Udo A. J. Hartje aus Berlin 17:20
eine lange Reise 11 1/2 Std. per Bahn und dann eine sehr kleine Messe, aber gut. Ein Verlag lockte mich her. Die Absicht, selbst Geld einzunehmen. Dass ich kam, hat sich aber doch gelohnt. Ich konnte bessere Kontakte knüpfen. Mein Anliegen: mit meinen Büchern ein neues Weltbild zu verbreiten. Vor allem bei der Jugend, die sich leider nur noch wenig für die Naturwissenschaft interessiert. Die Jugend wieder begeistern. Vielleicht wird manches viel zu kompliziert gelehrt. In meinen Büchern beschreibe ich ein neues Weltmodell mit neuem Atommodell. In sich schlüssig zwischen Klassischer Physik und Quantenphysik. Die Quantenphysik wird grafisch einfacher erklärt und grafisch dargestellt. Die Teilchen werden aus Strahlung generiert. Siehe www.hartjeudo.de

--------------------------------------------

Irena Brezna, Basel, 17.55, Buch-Messe

Gespräche,Lesungen, Klatschen, Begegnungen. Das Wort lebt.An meiner Lesung sagte mir ein Mann im Publikum,
ich schreibe nicht Worte auf Deutsch, sondern die Seele schreibt sie. Mein neues Buch, aus dem ich vorlas, heisst „Die Sammlerin der Seelen“. Hiermit also Gruss von der Sammlerin an die Seelen.



-------------------------------------------

André Salvisberg, 8.5.2004,18.13 Uhr

Ich bin gerade vom Autorenforum geflüchtet,wo eine Lesung aus einem historischen Roman stattfindet. Ein Text, der, um das ach so brutale Mittelalter zu beschreiben, mit Sturmregen, Ratten auf den Strassen und einer blutigen Hinrichtung anfängt, kann einen nur vertreiben,oder mich jedenfalls. Dafür lande ich hier, werde von einem freundlichen Herrn Stumm abgefangen und darf nun meinen Unmut abladen. Das ist einen Gruss wert.


----------------------------------------------

Ursula Pecinska,Blauen,18.45
schön, dass es die Buchmesse und dasLiteraturfestival gibt und dass es ein Wiedersehen mit Herrn Stumm gibt...

----------------------------------------------

Alexander von Christenfeld, 8.5.2004 19:01

Ich hätte die Ehre, den letzten Eintrag in dieses Forum zu machen, sagte der Mann, der die Sache betreut – eine Gelegenheit, die ich nicht auslassen will.

-------------------------------------------------

Sonntag, 9. Mai 2004


---------------------------------------------------

Hansjörg Lapp, 4104 Oberwil,11.45

Habe nach fast 30 Jahren zufällig wieder Lieni
hier am Stand getroffen. Gute Idee,den Regio-
gedanken so weiter zu verbreiten.,.-II
---------------------------------------------------

sven hoffmann,hamburg12.40 uhr

leider keine grafikdesignbuecher entdeckt.
ansonsten eine gute veranstaltung.

------------------------------------------------------

Heinrich Lauinger. Der Schatten des Praesidenten
Fouque Literaturverlag,Frankfurt, München,London,
New York 2OO4
Jeder Käufer unterstuetzt die Albert schweitzer
Kinderdoerfer!
Es handelt sich um einen utopischen Versroman!
Als Vorbilder dienten mir, was die Formbetrifft,
Ilias und Odyssee von Homer, die Aeneis von
Vergil, das Nibelungenlied und Parzival von
Wolfram von Eschenbach sowie Gre3gorius von
Hartmann von Aue.
Inhaltlich beziehe ichmich auf „Der Staat“von
Platon und die „Utopia“ von Thomas Morus.
Eshandelt sich um ein zeitkritisches Buch auf
esoterisch-utopöischer Grundlage, eine unterhalt-
same, humoristische Reise durch Zeit, Raum,
Kultur und Geswellschaft

---------------------------------------------------------


Alfred Bischof, Im Rankhof 6, 4058 Basel, 13h
Ein ehemaliger Tenniskollege fragte mich, was machst
denn Du da?
_“ja weisst, ich lese noch hie und da ein Buch“

------------------------------------------------------

Annegret Weingart
Liebe Messebesucher,
Ich, Annegret Weingart freue mich endlich mal auf eine Schweizer Messe zugegen zu sein.
Durch das Buch habe wir die Möglichkeit uns mit unseren Gedanken und Ideen sowie Erkenntnissen einander zu nähern. Gerne erspüre ich die Schritte, die mein Mitmensch schon ergangen ist.
So erfreue ich mich daran, ihn darin erkennen zu dürfen.
Es hat mir also gut gefallen. Ich würde mich freuen, wenn ich das nächste Mal die Möglichkeit erhalte, mehr über christliche Literatur zu erfahren.
Messestände von anderen Religionen haben ihre Akzeptanz hier gefunden. So würde ich mich auch freuen, wenn auch die christliche Literatur mehr auf Buchmessen zuhause sein darf.

Ihre Annegret Weingart, München

13.20h

-----------------------------------------------------

Jacqueline Ledermann und Sohn Turan l3.35 am Sonn-
tag 09.05.2004
--------------------------------------------------------------------------------

Rose Schulz-Rehberg, hereingeschneit um 14.00, Sonntag, 9. Mai - Muttertag - „Kinder“ ziemlich weit weg in Europa verteilt, aber es gibt ja Telefon...

---------------------------------------------------

Billy Hans Joseph Meyer, Basel, 14.20 Uhr

Ich bin angenehm überrascht, wie viele Menschen heute den Weg in die Messehallen der Buch Basel gefunden haben. Bravo!

------------------------------------------

Yves Binet, Basel, 14 Uhr 35

Wo es so viele Bücher gibt fühle ich mich immer so wohl, dass ich auch hier wohnen könnte - allerdings müsste es dafür deutlich menschenleerer sein. Dass die Buchmesse allerdings ein solcher Erfolg zu sein scheint (angesichts der Menschenmenge) freut mich aber sehr. Ich verlasse mich darauf, dass diese Messe auch in den nächsten 10 bis 15 Jahren weiter stattfindet. Wo sollen Lesesüchtige sich denn sonst eindecken ...

---------------------------------------

Romeo Orsini, Gelterkinden 15.20

Eine spannende Welt die BücherWelt.

Lese sehr wenig, animiert mich wirklich mehr Bücher zu lesen.

----------------------------------

Milena Dylag, Zürich, 15.40h

Bücherwald, Literatur in Wort und Schrift - sehr schön und erquickend.

-----------------------------------


Patricia Schriber, Basel, am Stand des Buchhändler- und Verlegerverbandeds SBVV, 15.55h

Dieses Wochenende habe ich viele Tragsäcke verteilt. Dabei habe ich viele interessante Leute kennengelernt. Obwohl ich wohl in den nächsten Nächten nur noch von Taschen und Schlüsselanhängern träumen werde, habe ich doch viele neue Eindrücke gewonnen und Spass gehabt!

---------------------------------------------

Ivan Handrich, aus Lörrach (D), 16:10Uhr,

wünscht Euch viel Erfolg in der Regio, wie auch überregional.

**************************************

Marcel Göhring, Basel, 16:57 Uhr

so viele Bücher und Leute...
ich wünsche mir für nächstes Jahr etwas mehr über Buchgestaltung und Illustration.

---------------------------------------------
Susanne Schindhelm (Basel) 17:03

Gute Bücher, gute Verlage, interessante Auoren, zu laute Geräuschkulisse ... alles in allem gut.


Von Jürg-Peter Lienhard


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.