Artikel vom 30.04.2009

Druckversion

Basel - Allgemeines

Zeig mir Deine Schuhe…

Die Klassenfoto 2009 des Regierungsrates Basel-Stadt und seiner grauen Eminenzinnen zwingt zum genaueren Hinsehen

Von Redaktion



16 Füsse und 8 Regierungsleute und -leutinnen. Wer trägt welche Schuhe, wem sind die Hosenbeine zu lang? Fragen über Fragen zum Lösen in unserem 1.-Mai-Rätsel. Foto: Andi Cortellini & Ursula Sprecher


Jede baselstädtische Legislatur bringt neue Gesichter. Darum gibt es aus Tradition jede neue Legislatur ein neues Guppenbild mit Dame (diesmal: zwei). Nicht immer ist von allen alles drauf - wegen des Formats; gemeint: das Bildformat. Das Fotoatelier Andi Cortellini & Ursula Sprecher hat für die Klassenfoto des Regierungsrates Basel-Stadt für die Legislaturperiode 2009 bis 2012 das Breitbildformat gewählt. So wird auch die unterschiedliche Grösse sichtbar; gemeint: Körpergrösse. Aber auch das Gebiet unter der Gürtellinie, genauer die Hosenstösse und die Schuhe. Auf die haben wir unser Augenmerk gerichtet: Zeig mir Deine Schuhe, und ich sage, wer Du bist.




Oje, keiner der Regierungsräte von Basel-Stadt trägt Blue-Jeans oder Bermudas, und keine der Regierungsrätinnen, respektive Staatsschreiberinnen (je nur eine) hat ein Minijupe an. Neiiin, sie haben beide Hosen an. Immerhin tragen sie keine Krawatte, weder kariert, wie Hans-Peter Wessels, noch gestreift, wie der schnauzbärtige Carlo Conti, und schon gar nicht buschi-rosa, wie Christoph Eymann, himmelblau wie Guy Morin oder Irgendwasdunkles, wie Christoph Brutschin. Nein, die Damen haben offene Kragen (Eva Herzog) oder tiefen Ausschnitt mit Perlenkettchen (Barbara Schüpbach).

Doch tief blicken lässt der Blick auf die Hosenbeine und die Schuhe. Da kommt aus, wie weit wir es getrieben haben mit der Emanzipation: Die Regierungsfrau und die graue Eminenzin besitzen nicht mal mehr das, was geniale Ingenieure wie Herr Pfaff und Herr Singer erfunden haben, um es den Frauen noch leichter zu machen, als sie es dank der ebenfalls von Männern erfundenen Wasch- und Geschirrmaschine schon haben: nämlich die Nähmaschine mit ZigZag. Denn beiden Frauen sind die männlichen Hosen zu lang, fallen weit über die schwarzen Männerhalbschuhe und schleifen bei den Absätzen, so wie es bei den ganz jungen und schon lange nicht mehr jungen Mädchen zurzeit Mode ist: zerschlissene Hosenstösse bei den Absätzen…

Von wegen Hosenlänge - da kommen die männlichen Regierer etwa gar nicht besser weg! Der lange Morin hat wohl bei sich zuhause auch eine Frau ohne Nähmaschine, genau so wie der kurze Gass. Nur dem Conti sitzen die Höss - von der Länge her betrachtet. Bei Eymann und Wessels hingegen sosolàlà - Genaueres ist eben auf der Foto zu schlecht beleuchtet.

Immerhin hat der Morin für diese via Internet in der ganzen Welt, über alle Kontinente bis nach China verbreitete Foto mal andere Schuhe angezogen, als seine üblichen Gesundheits-Wüsten-Safari-Elefanten-Treter. Jemand muss es ihm geflüstert haben - wenn nicht gar wiederholt via Glosse auf webjournal.ch…

Ja, was gibts noch zu den Fussbekleidungen zu motzen und zu entlarven? Schade, Herr Morin, schade - jetzt gibt die Foto zwanzig Abschnitte Text weniger her! Oder doch? Wenn man bei Wessels genau hinguckt, sieht man gut, dass im Leder Luftlöcher ventilieren. Das zwingt gewöhnlich zum täglich Füssewaschen. Hingegen richtig keck sind Gassens Rennfahrerschlappen mit den aerodynamischen Nähten. Oder Contis leicht ausgelatschte «Golfer». Nur Brutschi hat wenig Spektakuläres, dafür Solides, Gutbürgerliches an den Flossen. Und Eymann müsste mal die Schuhe putzen; die Sohlen verraten, dass er wohl zuweilen in fremde Gärtchen tritt…

So, das sind schon viele Tips zum Raten - jetzt dürfte es leicht fallen, Hosenstösse und Köpfe zusammenzubringen. Die Auflösung finden Sie auf dem PDF, das Sie mit untenstehendem Link herunterladen können. Viel Glück beim Rätseln. Und vergessen Sie nicht: Zeig mir Deine Schuhe, und ich sage Dir, ob Du oder ein Haustier hast…



Das Rätsel

Welches Schuhepaar gehört zu welchem Kopf, welche zu lange Hosenstösse gehören zu welcher Frau/Mann?



Lösung auf dem PDF, das mit untenstehendem Link heruntergeladen werden kann.





Schuhe/Hosen 1




Schuhe/Hosen 2




Schuhe/Hosen 3




Schuhe/Hosen 4




Schuhe/Hosen 5




Schuhe/Hosen 6




Schuhe/Hosen 7




Schuhe/Hosen 8




Und anderswo?

Das mit den Nähmaschinen ist ganz offensichtlich bei allen Kantonsregierungen des Schweizerlandes der Emanzipation zum Opfer gefallen; auf jedem Regierungsbild sind die Hosenstösse zu lang - nur im Tessin gibts schöne Beine:



Aus dem Schneider sind lediglich die Glarner Regierer, weil deren Fotograf ihnen die Hosenstösse abgeschnitten hat - zum Leidwesen wohl der Glarner Schneidermeister. Immerhin lässt der Fotograf das Gremium mit Frau aufgestellt lächeln; selbst wenn doch Dame und Herren in Grauen-Mäuse-Schalen stecken, hat jede etwas Pfiff:



Nicht so wie bei den lieben Zürchern, wo der Fotograf die Gruppe darum von so weit weg aufnahm… Immerhin ist das Zürcher Bild weniger langweilig inszeniert als das Basler!







Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Des Rätsels Lösung: Die Hosen und ihre Träger


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.