Artikel vom 10.11.2008

Druckversion

Basel - Allgemeines

EU-Geld für Basler Botaniker

Der Europäische Forschungsrat (ERC) vergibt zwei Millionen Franken an Christian Körner von der Universität Basel

Von Redaktion



Prof. Dr. Christian Körner. Foto: Uni Basel © 2008


Der Botaniker Christian Körner vom Botanischen Institut der Universität Basel erhält für seine Forschung im Bereich Pflanzenökologie vom Europäischen Forschungsrat zwei Millionen Franken. Sein als exzellent bewertetes Projekt beschäftigt sich mit den Verbreitungsgrenzen von Waldbaumarten und ihren biologischen Ursachen.

Christian Körner widmet sich seit seiner Berufung an die Universität Basel (1989) mit der Wirkung des Klimas auf Pflanzen. Bekannt geworden ist Körner durch seinen gross angelegten Versuch zur Frage, wie eine erhöhte CO2-Konzentration auf erwachsene Laubbäume wirkt, sowie durch seine Forschungsarbeiten an Alpenpflanzen. In den letzten zehn Jahren gelang es seiner Forschungsgruppe, erstmals die weltweite natürliche Obergrenze von Bäumen im Gebirge, die sogenannte Waldgrenze, schlüssig zu erklären.

In dem nun vom Europäischen Forschungsrat (ERC) geförderten fünfjährigen Projekt will Körner den Ursachen der Verbreitungsgrenzen mitteleuropäischer Waldbäume auf klimatologischer und physiologischer Basis nachgehen. Der vom ERC zugesprochene Zuschuss gilt unter Wissenschaftlern als hohe Auszeichnung. Er wird für Vorhaben der Grundlagenforschung an renommierte Forscher in verschiedenen Disziplinen vergeben.

Der Europäische Forschungsrat (ERC)

Der ERC ist ein Teil des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union (Modul "Ideas"). Teilnehmen können alle EU-Mitgliedländer, die EWR-Staaten (Norwegen, Island, Lichtenstein), die Staaten auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens (ohne Bosnien-Herzegowina) sowie Albanien, die Türkei, Israel und die Schweiz.

Von Redaktion


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.