Artikel vom 09.07.2008

Druckversion

Basel - Allgemeines

Was tun gegen das Leerfischen der Meere?

Der Basler Zoo hat in Zusammenarbeit mit dem WWF einen «Einkaufsratgeber Fische & Meeresfrüchte» herausgegeben

Von Redaktion



Endlich ohne schlechtes Gewissen Fisch essen: Titelblatt des vom Basler Zolli und dem WWF herausgegebenen «Einkaufsführer Fische & Meeresfrüchte» im praktischen Faltformat für «immer dabei beim Kommissionen machen»…


Sie wissen es, liebe Leserin und Leser, da sie zu den intelligenteren Teilen der Menschheit gehören, sonst würden Sie ja nicht webjournal.ch lesen: Der Wildfischbestand in den Weltmeeren reduziert sich in dramatischem Tempo, weil der Mensch nicht mal gegen sich selbst Rücksicht kennt!

Als verantwortungsvolle Konsumenten können die Leserinnen und Leser von webjournal.ch jedoch aufatment: Sie brauchen nicht auf das wöchentliche Fischgericht zu verzichten und können es erst noch mit gutem Gewissen geniessen: Der Basler Zolli weiss am besten, wie es um den Fischbestand in den Weltmeeren bestellt ist und welche Fische und Meeresfrüchte man unbedenklich kaufen kann. Auch wenn gerade bei den Grossverteilern hierzulande und vor allem in den Mittelmeer-Ferienländern immer noch Fische und Meeresfrüchte angeboten werden, von denen wegen des Räubers Mensch es bald keine mehr gibt!

Zumal der Konsum von Fischen und Meeresfrüchten stetig zunimmt: Drei Viertel der weltweiten Bestände sind laut WWF bereits überfischt oder von Überfischung bedroht.

Zudem enden unzählige Meereslebewesen als Beifang in den Netzen, das heisst unverkäufliche, ungeniessbare oder zu kleine Tiere, und werden tot oder sterbend über Bord geworfen.

Auch das wissen die Leserinnen und Leser von webjournal.ch: Fisch ist gesund fürs Hirn und damit fürs Gedächtnis. Jedoch kann unser körpereigenes Chemiewerk gar nicht mehr dieser gedächtnisfördernden Substanzen aufnehmen, als wöchentlich möglich ist. Darum heisst die Faustregel: einmal pro Woche Fisch auf den Tisch!

Um auf jeden Fall die Delikatesse Fisch ohne schlechtes Gewissen zu geniessen, verteilt der Zoo Basel in Zusammenarbeit mit dem WWF den «Einkaufsführer Fisch & Meeresfrüchte». Der Fischratgeber im handlichen Taschenformat ist an den Zookassen erhältlich oder kann mit nachstehendem Link kostenlos hier heruntergeladen werden. Er ist in einem derat praktischen Format gestaltet, dass er bequem im Portemonnaie oder in der Einkaufstasche Platz hat.

Halten Sie sich zudem an die folgenden Faustregeln, sind Sie stets «auf der sicheren Seite», wenn Sie vor einer überfüllten Fisch-Auslage im Supermarkt stehen:

• Fisch nicht als alltägliche Delikatesse geniessen
• Einheimische Seefische bevorzugen
• Bei Zuchtfisch Bio-Produkte bevorzugen
• Bei Fisch aus Wildfang MSC-Produkte wählen
• Beim Einkauf den Fisch-Ratgeber benutzen


Von Redaktion

Für weitere Informationen klicken Sie hier:

• Einkaufsführer Fisch & Meeresfrüchte im Format PDF zum Herunterladen


Klicken Sie hier, wenn Sie fortan bei neuen Artikeln dieses Autors benachrichtigt werden wollen!


Anzeige:

PlagScan



Nach oben


Copyright © 2003 by webjournal.ch

 

Die Funktion Newsletter ist wegen Spam blockiert. Schreiben Sie eine Mail an info(ad)webjournal.ch mit dem Betreff: «Bitte newsletter zusenden» Besten Dank für Ihr Verständnis.